Benutzername: Passwort:
 
                        Navigation-Indicator => Home > Forum

 Montag, 20. November 2017 01:20 :: 33 User online    

 
 
+  vGAF-FORUM
|-+  Flugsimulatoren
   |-+  Prepar3d v4.x
      |-+  Prepar3D v4 (64-bit) published
Du bist nicht eingeloggt!
Um Zugriff auf alle Features und Inhalte in Portal und Forum zu haben, musst Du Dich anmelden oder ggf. registrieren, um Dich anmelden zu können!
  Zur Registrierung  
 
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Thema: Prepar3D v4 (64-bit) published [views: 3599]
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
07.09.17, 15:01 #15
 
Stammtruppe
Denny
FSD: Callsign: "DJ" VGF407
Bronce-Poster
***
Beiträge: 213


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D v4 (64-bit) published  

Moin!

Die JSS Trall ist nun auch P3D V4 kompatibel. JSS hat ein entsprechendes Service Pack herausgebracht.

http://jss-simulations.com/


Zitat von: JSS Simulations
Brand New Service Pack Available Now

The Transall C160 is NOW fully compatible for Prepar3D V4, however the installer for Prepar3D V4 is NOT included in this service pack.  All customers that would like to convert from FSX, FSX Steam and P3D V3 to Prepar3D V4 then please visit www.flight1.com, and download the new full eCommerce installer, then using your previous key and password extract the full installer from the eCommerce wrapper.

http://www.flight1.com/products.asp?product=transallc160

Grüße
TornadoECR
   

28.09.17, 23:02 #16
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7134


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D v4 (64-bit) published  

So, es ist vollbracht......

Dino hat den P3D V4!

Ich habe mich lange geekelt, nach dem P3D 1.4 nachzulegen. Das lag weniger am Preis für eine Nachfolge-Version als vielmehr an meinem Rechner, den ich doch sehr speziell aufgebaut habe, aber dessen Hardware zum Teil so weit zurück ist, dass schon der P3D 2.x nicht mehr installierbar war. Ich hatte nämlich mit mehreren Grafikkarten ein Multimonitor-System eingerichtet, das genau auf meine Arbeitsweise (nicht nur, aber auch beim FS) ausgerichtet war. Und diese GraKas sind leider noch aus Zeiten ohne DX11......

Da hat sich nun geändert. Eine neuer Dino-Rechner ist montiert, eingerichtet und so ca. zu 80% eingewohnt. Ein bisschen Feinschleifen wird noch notwendig sein, aber im Großen und Ganzen tut der Neue was er soll.

Und heute Nachmittag habe ich meinen P3D v4 mit meiner Kreditkarte aus den USA abgeholt.

Erste Gehversuche zeigen Erfolge, aber auch, dass sich hier ein Abenteuer anbahnt. Nämlich das Abenteuer, zusammen mit dem P3D zu wachsen und ihm seine Geheimnisse zu entlocken.

Mehrere Baustellen habe ich bereits heute größtenteils mit Erfolg abgearbeitet.

Zuerst brach die Installation ab......das habe ich in den Griff bekommen durch etwas, was ich selbst seit Win7 immer wieder predige: Admin-Rechte sind beim FS ein Muss. Und das zeigte sich auch hier. Nicht nur ein Admin-Account.....neenee, auch das Setup muss als Admin gestartet werden. Die eingerichtete EXE zum Start des eigentlichen P3D muss anschließend auch noch dauerhaft Adminrechte bekommen und dann konnte es losgegen.

Aktivierung: Kein Problem!

Ich habe anschließend ein bisschen in die Strukturen geschaut und auch versucht, die eine oder andere Scenery zum Laufen zu bekommen. Ganz dreist sogar FS9-Scenerys, die mir ans Herz gewachsen sind.
Leider war der Erfolg hier nicht einmal mäßig. In Bezug auf Scenerys und vielleicht sogar Addons allgemein steht mir wohl praktisch ein kompletter Neuanfang ins Haus. Keine Chance, vETNH oder Aerosofts Scenery Germany 2 zum Laufen zu bekommen. DAS waren zu FS9-Zeiten die Scenerys, die mir im FS9 quasi ein "Zuhause mit Wiedererkennungswert und Wohlfühlzone" geschaffen haben.

Mein Saitek X52 tut's nach anfänglichen Problemen bei der Treiberbeschaffung nun auch.

Eine Herausforderung war heute Abend, meinen TrackIR mit dem P3D zu verbinden. Das hat mich echt Nerven und graue Haare gekostet. Hat aber am Ende geklappt.

Da ich nun weiß, dass der P3D im Wesentlichen läuft und meine Hardware auch relativ performant damit umgehen kann, steht nunmehr der Anschaffung der JSS-Trall nichts mehr im Wege. Bei aller Kritik, die ich selbst am Lautesten vortrage, kommt man als "Traller" im Endeffekt mangels Alternativen ja doch nicht um die JSS herum. Damit werde ich mich morgen beschäftigen.

Ich ahne schon, dass für Beschäftigung in der kalten (und motorradfeindlichen) Jahreszeit gesorgt ist.
   

29.09.17, 11:29 #17
 
Section Admin 001
Manfred
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 1346


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D v4 (64-bit) published  

Mal 'ne Frage: Kann ich meinen derzeitigen Rechner, mit dem ich mit FSX halbwegs Spaß habe (obwohl nur 32bit), behalten, wenn ich auf den P3Dv4 wechsele? Normalerweise müssten dann doch - weil 64bit - die ungenutzten Ressourcen meines PCs ins "Spiel" kommen. Oder irre ich mich da?
Klar käme ich um eine leistungsstarke Grafikkarte nicht herum, aber besser, als einen komplett neuen Rechner zu kaufen, oder?
Wäre ja zu schön um wahr zu sein  Peinlich

Weil wohl zu wenig Input, und weil der Dino als Kundiger ja nun auch hier eingestiegen ist, nochmal mein Anliegen von Seite 1 plus ein paar Daten:

- i2500 ohne K bei 4 x 3,7 GHz in Hausübertaktung
- angestrebte nVidia GTX 1060 mit 6 GB

Wunsch: So wie oben, mehr nicht  Smile
   

29.09.17, 20:41 #18
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7134


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D v4 (64-bit) published  

Hey Manni!

Jaaaa, ich habe angebissen.....und ab jetzt werde ich regelmäßig am P3D "forschen". Wobei es - wie vor vielen Jahren am FS2004 und am FSX - viel zu entdecken gibt. Viele Baustellen und Interessen, die weniger mit der Fliegerei als mit dem Programm zu tun haben.

Ich will dann ruhig mal zum Anfang mit Deinen Fragen einsteigen. Aber ACHTUNG: Auch ich stehe erst am Anfang.

Also, ich beschreibe mal, wie mein Rechenknecht so in etwa aussieht:

Ich habe einen älteren Prozessor und ein entsprechendes Bord übernommen - von Sohnemann, der dieses System ausgesondert hat, weil er nach eigenem Bekunden mit seinen Rechnern (Plural....der Herr haben fast so viele Rechner am Start wie ich zu meinen besten Zeiten....) immer ganz vorn bei der Musik sein muss. Ich profitiere davon, weil ich da diesmal durchaus ein Schnäppchen auf Vater-Sohn-Basis machen konnte.

Es ist ein i7-3770K (sch... auf das K, ich übertakte eh nicht! Ich optimiere nur mit Verstand...), dem 16 GB (1600er) zur Seite stehen.
Klar, Win10/64 Pro als OS auf einer 240 GB SSD und Programme und Daten finden auf einer 1-TB-Standard-Platte Platz.
Bei der Grafik.....ich wollte es eigentlich bei meinem nächsten, also diesem, Rechner mal mit einer nVidia versuchen und AMD den Rücken kehren. Aber es gab dennoch eine AMD, weil Schnäppchen.....und da war dann kein Platz mehr für Prinzipien.
Dennoch: Ich denke durchaus, dass eine nVidia des gehobenen Durchschnitts die Idealbesetzung sein müsste.

Soooo, jetzt hast Du eine Vorstellung, auf welchem System meine Eindrücke entstanden sind.

Zur Leistung: Zuerst habe ich den FS2004 installiert. Die FPS waren - ohne irgendwelche Optimierungen und Geheimtipps, allerdings auch ohne wesentliche Addons - auf einem Level, der das Ego streichelt. Auch mit vETNH, mit Trall und Zubehör und wirklich allen Reglern rechts....durchgängig sehr selbstbewusste FPS.

Hoffnungsvoll hab' ich dann wider besseren Wissens den FSX draufgebügelt. Ehrlich, ich hätte mehr erwartet....."Alle Regler rechts" ist in bestimmten Gebieten auch mit Default-Scenery immer noch nicht sinnvoll. Der FSX hat mich erneut enttäuscht und wieder mal klargestellt, dass er eine programmiertechnische Unverschämtheit ist.

Und nun der P3D 4 - und damit zu Deiner eigentlichen Frage:

Alle Regler aufreißen geht auch hier nicht. Da ist Potenzial für "Trial and Error" und für Testen, Optimieren und Feintunen. Ganz, wie wir das von früher her kennen und beim FS2004 auch mit einigem Erfolg betrieben haben.
Aber WENN das meckern wäre, dann wäre es meckern auf hohem Niveau. Tatsächlich gefällt mir die "Basis-Performance" sehr gut. "Alle Regler rechts" muss absolut nicht sein. Man kann den P3D v4 - auf meinem System - durchaus selbst in kritischen Gegenden (mit Default-Scenery) - wenn man die Einstellungen nah den Regeln der Vernunft vornimmt - flüssig betreiben.
Ein i5-2500 dürfte nicht soooooooo viel langsamer sein. Da würde ich nach Durchsicht diverser Benchmarks von einem Unterschied (in der Praxis) von 10% ausgehen.
Was für mich hieße, dass der 2500er i5 mit dem P3D 4 umgehen können müsste.

Allerdings braucht auch er seine Zuarbeiter. 16 GB sollten es schon sein. Jedenfalls habe ich die drin und werde die nicht testweise mal eben rausnehmen. Zumal ich denke, dass in Zeiten von 64-bit-System und -Programmen ein geräumiger Speicher immer was bringt. und selbst beim 32-bitrigen FSX war das ja kein Geheimnis.

Durchaus möglich ist, dass Deine Grafikkarte (die GTX 1070) die 10% Nachteil gegenüber meiner CPU wieder kompensiert, denn allein vom Speicher her ist die doppelt so groß wie meine (R9 280 mit 3 GB)

Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde nach Stand der Dinge zuraten. Jedenfalls so weit es darum geht, dass die grundsätzliche Leistung ausreicht.

Ich habe allerdings noch keine fordernden Scenerys getestet und die Trall von JSS ist auch noch nicht drauf. Meine Testflüge fanden mit Defaultfliegern in LOWI (Default) statt.

Flüssig läuft mein P3D also. Allerdings habe auch ich Mikroruckler, von denen einige User berichten. Heißt: Trotz vermeintlich hoher FPS scheint das System in regelmäßigen Intervallen (so alle halbe Sekunde oder so) minimalst zu haken. Das ist eine Baustelle, an der es zu arbeiten gilt. Das sollte man einem Programm eigentlich austreiben können. Vielleicht nicht in der ersten Woche.....aber irgendein Freak wird da schon mit einem "Hack" um die Ecke kommen....
« Letzte Änderung: 29.09.17, 20:57 von GAF5006 »   

30.09.17, 16:41 #19
 
Section Admin 001
Manfred
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 1346


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D v4 (64-bit) published  

Danke Andi für die schnelle und ausführliche Antwort  vertragen wir uns wieder...

Bzgl meiner anvisierten Graka, das ist eine 1060er statt von Dir erwähnten 1070er mit 6 GB. Entgegen der empfohlenen Angaben von LM mit 8 GB sollte aber dennoch genug Most da sein, um mir den Freudesglanz in die Augen zu treiben.

Ich nähre meine Hoffnungen ja von der so oft zitierten Meinung, dass nun endlich eine ausgewogene Auslastung zwischen den Komponenten 64bit System und der Graka zur Geltung kommen.

Und als kurzer Einschub zum Thema FSX:

Am wirklichen Ende der Nahrungskette angelangt, aaalso mit dem DX10-Scenery-Fixer, dem Bewusstsein, wie mein System mit den - m. M. nach besten dafür ausgelegten Tweaks - klarkommt und dem Einsatz der Default Cessna schaffe ich tatsächlich ALLE REGLER rechts bei ca. 30 FPS. ORBX Germany North, ALLERDINGS über Kleinstädte wie Paderborn oder meinem Gütersloh. Erscheinen Metropolen (so ab Dortmund) klüttert die Mühle auf 18 bis 15 FPS ab....
Und somit zurück zum Thema: Aufgrund dieser Eindrücke, und mit den Fakten der System-Anforderungen habe ich die Hoffnung, dass ich mit bisherigem System Spaß haben werde...

HABEN MUSS, DENN ICH HABE MIR VORGESTERN EBENFALLS DEN P3Dv4 GEHOLT 
   

Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Foto-Preview

FS2004 C-160 Transall

TF-104G, pt.1 vom Contestbild

dtzjdtzjdrtzjzdtkjfghjkftj bmp

-2010-dec-3-004

FS9 John Young's AI Harrier GR3, Teil 2

IMG 0632

erzudfhcfnhf bmp

UKMIL FSX JAGUAR MIT AMD ETENDARD-VC

beechcraft effekt passig gemacht

A400M Prepar3D

Im Portal aktiv
Gäste (33):
Login
Benutzername *:

Passwort:


vGAF intern
Alle Mitglieder: 433
heute registriert: 0
gestern registriert: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 33

Mehr Infos & Features für vGAF-Mitglieder.
TS3_Usage
 
Das vGAF-Netzwerk ist zuhause auf den Servern von virtual-etnh.de, vgaf.de und alukard.net

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Seitenerstellung in 0.501 Sekunden, mit 70 Datenbank-Abfragen